Charta „Zukunft Stadt und Grün“ fordert Weichenstellungen für eine grüne Stadtentwicklung

„Mehr Lebensqualität durch urbanes Grün“ – dafür setzt sich ein breites, branchenübergreifendes Bündnis aus Verbänden, Stiftungen und Unternehmen in einer gemeinsamen Charta ein. Vorgestellt wurde die Charta am 21. Januar 2014  bei einer Pressekonferenz im Haus der Bundespressekonferenz in Berlin.

Die Unterzeichner kritisieren, dass Politik und Verwaltung die Chancen auf eine zukunftsgerechte Stadtentwicklung durch lebendiges Grün vielfach ungenutzt lassen und damit den Wunsch der Bürger nach mehr Grün in den Städten ignorieren. Die Bündnispartner fordern deshalb die Verantwortlichen auf Bundes- sowie regionaler und kommunaler Ebene zu einer Neuausrichtung der Städtebauförderung auf. Zudem regen sie eine stärkere Zusammenarbeit von Akteuren aus unterschiedlichen Handlungs- und Politikfeldern sowie zwischen Verwaltung und Organisationen der Zivilgesellschaft an.

Unterzeichner der Charta in Berlin Initiatoren der Charta sind der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL) und die Stiftung DIE GRÜNE STADT. Zu den insgesamt 21 Erstunterzeichnern zählen unter anderem der NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V., der Zentrale Immobilien Ausschuss e.V. (ZIA) sowie der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten e.V. (bdla).

Unterzeichnet haben außerdem: Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB), RAG Montan Immobilien GmbH, Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt, Bundesstiftung Baukultur, Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e.V., DGNB – Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e. V., GdW – Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V., LANXESS Deutschland GmbH, NürnbergMesse GmbH, BDB Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V., MEYER WERFT GmbH, IKEA Deutschland GmbH und Co. KG, Godelmann GmbH und Co. KG, Deutscher Golf Verband e.V., GALK e.V. Deutsche Gartenamtsleiterkonferenz sowie DGGL Deutsch Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur e.V. Über den Kreis der Erstunterzeichner hinaus sind ausdrücklich weitere Partner aus allen Bereichen von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft eingeladen, die Charta mit zu unterzeichnen.

Die Charta ist dowloadbar unter: www.galabau.de

G&V Kolumne: Grün nur noch verkehrt?

G&V In der Kolumne im Ideenmagazin für Einzelhandesgärtner und Floristen “G&V” (Ausgabe Januar 2014) macht sich Claudia Gölz ihre Gedanken darüber, warum Pflanzen heute vielerorts verkehrt herum über dem Esstisch, in Bilderrahmen oder aufgehängten Plastikflaschen wachsen müssen …

Hier der “G&V” Beitrag aus der Ausgabe Januar 2014 als pdf-Datei.

Schloss Ippenburg: Neue Website und neuer Facebook Account

Schloss Ippenburg Website Schloss Ippenburg in Bad Essen im Osnabrücker Land ist seit 1998 ein Treffpunkt der internationalen Gartenkultur und bekannt für seine Gärten und Festivals. Für Besucher öffnen sich die Tore des Anwesens viermal im Jahr zu den Festivalterminen.

Informationen rund ums Schloss, die Gärten und natürlich die Festivals findet man jetzt das ganze Jahr über auf der neuen, von NED.WORK konzipierten und redaktionell betreuten Website www.ippenburg.de sowie dem neuen Facebook Account.