Infotag zum Forschungsprojekt „Grünes Zimmer“

„Grüne Zimmers“ Das Ende April 2014 eingeweihte „Grüne Zimmer“ auf dem Rathaushof in Ludwigsburg ist ein gemeinsames Projekt des Verbands Region Stuttgart, der Universität Stuttgart, dem Unternehmen Helix Pflanzen GmbH und der Stadt Ludwigsburg. Es ist Bestandteil des EU-Forschungsprojekts „TURAS“, das der Frage nachgeht, wie Städte und Regionen mit Blick auf den Klimawandel zukunftsfähig gemacht werden können. Am 11. Juli konnten sich interessierte Bürger nun umfassend über das Projekt „Grünes Zimmer“ informieren. Bei der anschließenden Podiumsdiskussion „Das Klima ändert sich – was tun wir in Ludwigsburg“ diskutierten Fachleute Möglichkeiten und Strategien für ein gesundes Stadtklima. Mit dabei waren u.a. Silvia Weidenbacher (Referentin für Landschaftsplanung beim Verband Region Stuttgart), Nicole Preussner (Abteilungsleiterin Grünflächen und Ökologie der Stadt Ludwigsburg), Johann Senner (Gründer des Landschaftsarchitekturbüros Planstatt Senner), Ferdinand Ludwig (Architekt mit Schwerpunkt baubotanische Konzepte) und Nicole Baumüller (Stadtplanerin mit dem Schwerpunkt Stadtklima). Die Moderation übernahm Claudia Gölz (NED.WORK).

G&V Kolumne: Da geht noch was!

G&V In ihrer Kolumne im Ideenmagazin für Einzelhandesgärtner und Floristen “G&V” (Ausgabe Juli 2014) macht sich Claudia Gölz Gedanken über Gartenfestivals und leidenschaftliche Hobbygärtner.

Hier der “G&V” Beitrag aus der Ausgabe Juli 2014 als pdf-Datei

Charta „Zukunft Stadt und Grün”

Charta „Zukunft Stadt und Grün Im Januar 2014 stellten der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) e.V. die gemeinsam mit der Stiftung DIE GRÜNE STADT entwickelte Charta „Zukunft Stadt und Grün” in Berlin der Öffentlichkeit vor. Mehr als 20 Mitunterzeichner, darunter die Gartenamtsleiterkonferenz (GALK), der Naturschutzbund (NABU), Industrie- und Handelsunternehmen, aber auch Organisationen und Verbände der Immobilienwirtschaft überbrachten die Charta der Umweltministerin Dr. Barbara Hendricks. In acht sogenannten Wirkungs- und Handlungsfeldern sind in der Charta die zentralen Funktionen von Grünflächen in Städten angesprochen und Anregungen bzw. Forderungen für eine verstärkt integrative grüne Stadtentwicklung zusammengefasst.

Die Charta kann im Internet unter www.galabau.de heruntergeladen oder auch direkt bei der Stiftung DIE GRÜNE STADT bestellt werden.