Grünbuch Stadtgrün

Grünbuch Stadtgrün Am 10. Juni 2015 wurde im Rahmen des vom Bundesumweltministerium und Bundeslandwirtschaftsministerium initiierten Kongresses „Grün in der Stadt – Für eine lebenswerte Zukunft“ das Grünbuch Stadtgrün vorgestellt. Das Grünbuch versteht sich als erste umfassende Bestandsaufnahme zum Thema, in dem ressortübergreifend der aktuelle Wissensstand zum urbanen Grün zusammengefasst ist. Gleichzeitig ist das Grünbuch die Basis für den nun beginnenden Weißbuchprozess, in dem konkrete Handlungsempfehlungen und Umsetzungsmöglichkeiten dargestellt werden. NED.WORK lektorierte in enger Zusammenarbeit mit den Ministerien die Redaktion des Grünbuchs.

Neue Experten-Interviews zum Thema Grün

Im Auftrag des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. (BGL) produziert NED.WORK auch 2015 wieder eine Reihe von Video-Interviews. Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen sprechen darin über die Vorteile, die urbane Grünanlagen mit sich bringen. Im ersten Beitrag geht es darum, welche Faktoren unsere Gedächtnisleistung beeinflussen können. Geprächspartner ist Carsten Brandenberg, Fachtherapeut für Hirnleistungstraining an der zur Contilia-Gruppe gehörenden Memory-Clinic in Essen.

Der 1. Aeternitas Medienpreis erweist sich als ein überwältigender Erfolg

Die Verbraucherinitiative Bestattungskultur Aeternitas e.V. hatte 2014 zum ersten Mal den Medienpreis „Friedhof heute” ausgeschrieben, mit dem Ziel, einen Überblick über Veröffentlichungen zum Friedhof im deutschsprachigen Raum zu gewinnen. Darüber hinaus sollten Journalisten angeregt werden, das nicht immer einfache, aber äußerst vielschichtige Thema aufzugreifen und neue Aspekte aufzuzeigen. Friedhof Ohlsdorf Hamburg Die Pressearbeit für das Projekt übernahm die Agentur NED.WORK, die auch maßgeblich an der konzeptionellen Entwicklung des Preises beteiligt war. Als Teil der Fachjury sichteten Claudia Gölz und Roland Moers von NED.WORK 120 Beiträge von über 100 Journalisten aller Mediengattungen, die bis Ende November 2014 eingereicht wurden. Anfang Februar waren die Preisträger ermittelt: Den 1. Preis erhielt die Radioproduktion des WDR 4 „Oasen der Stadt”. Platz 2 wurde doppelt vergeben und ging an die Produktion des NDR Fernsehens „Im Wald der Engel” sowie Daniela Meyer für ihren Beitrag „Das neue Sterbensgefühl”, veröffentlicht im Wirtschaftsmagazin €uro. Zusätzlich zu den drei mit 5.000 Euro ausgeschriebenen Preisen vergab die Jury einen Sonderpreis an Volker ter Haseborg für seine Reportage „Der Mann, den niemand vermisste” im Hamburger Abendblatt.

Unter www.aeternitas.de können die Gewinnerbeiträge angeschaut bzw. angehört werden.