Anders Handeln – Neue Imagebroschüre der Genusshandwerker

Anders Handeln

Mit der Gründung der Genusshandwerker 2007 hat sich Hans-Georg Pestka seinen Traum verwirklicht: Menschen, die Wert auf Genuss und Qualität legen, mit frischen Lebensmitteln zu versorgen, die diesen hohen Ansprüchen gerecht werden – und das alles zu fairen Preisen. Auf www.genusshandwerker.de lassen sich die Spezialitäten aus vielen europäischen Ländern bestellen. Es sind regionale Produkte, denn sie werden vor Ort mit den Ressourcen der jeweiligen Region – vom Futter über die Zutaten bis hin zu den arbeitenden Händen – gefertigt. Die Lieferanten sind zumeist Familienbetriebe mit langer Tradition. Ein ausgeklügeltes und umweltfreundliches Transportsystem sorgt dafür, dass selbst sensible Produkte wie Fisch, Fleisch, Geflügel absolut frisch beim Verbraucher ankommen. Das Konzept für die neue Genusshandwerker-Imagebroschüre „Anders Handeln“ wurde mit Claudia Gölz entwickelt.

“Erfolgreiche Grünkonzepte in Städten”- Husqvarna Förderwettbewerb 2017/2018 ausgelobt

Husqvarna Förderwettbewerb 2017/2018 ausgelobt

Wenngleich Bürger und Kommunalverantwortliche um den Wert gepflegter Grünflächen wissen, sind doch gute Argumente und schlüssige Konzepte notwendig, um diese nachhaltig zu sichern und weiterzuentwickeln. Genau darum geht es in dem gemeinsam von der Husqvarna Deutschland GmbH und der Stiftung DIE GRÜNE STADT ausgelobten Wettbewerb “Erfolgreiche Grünkonzepte in Städten”.

Der Förderwettbewerb sucht bundesweit innovative Konzepte und Strategien, die erfolgreich umgesetzt wurden. Die Teilnahme steht allen Städten und Gemeinden, Wohnungs- und Immobiliengesellschaften, Landschaftsarchitekten und Landschaftsgärtnern offen, die konkrete, realisierte Projekte vorstellen. Im Fokus stehen ausdrücklich kommunale Projekte. Das Siegerkonzept erhält ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro. Die Bewerbung ist bis zum 31. Januar 2018 unter www.husqvarna-foerderwettbewerb2018.de/Bewerbung möglich.

7. Garten-Gipfel im pfälzischen Edenkoben

“Vorgärten in Deutschland” war das Thema des diesjährigen Garten-Gipfels, zu dem der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. (BGL) zum siebten Mal einlud. Zu der zweitägigen, von NED.WORK organisierten Tagung im malerischen Kräutergarten Klostermühle in Edenkoben trafen sich 50 Menschen aus den verschiedensten Disziplinen, die in irgendeiner Form mit dem Garten zu tun haben: Planer, Landschaftsgärtner, Journalisten, Fotografen, Blogger, Filmemacher und Verbandsvertreter. Im Mittelpunkt stand die intensive Auseinandersetzung mit der Entwicklung der Vorgärten Deutschlands. Der Vortrag „Vorgarten und Weltbeziehung“ von der Philosophin Dr. Sarah Thelen und „Das Verschwinden der Hausbank oder die Psychologie der Willkommenskultur“ des Experten für Raumpsychologie Uwe Linke hatten bei strahlendem Sonnenschein sehr hitzige Diskussionen zur Folge. Mehr auf der Facebookseite “Rettet den Vorgarten”.